Zum Inhalt Zur Navigation

Chronik

 

Zwölf ehemalige Angehörige der Bundeswehr gründeten am 6. Septem­ber 1974 unter Leitung von Michael Engelniederhammer die Reservisten­kameradschaft Stettenhofen als Unter­gliederung des Verbandes der Reservis­ten der Deutschen Bundeswehr e. V. (VdRBw). Dieser eingetragene Verein ist im Auftrag des Bundesmi­nisters für Verteidigung und mit Zu­stimmung des Verteidigungsaus­schusses des Deut­schen Bundestages seit Jahren in beson­deren Funktionen für die Reservisten der Bundeswehr zuständig. Seine Aufgabe ist es, die Reservisten zu informieren, zu motivieren und militärisch zu fördern.

Die RK Stettenhofen besteht nun seit über 39 Jahren und hat zur Zeit mehr als 110 Mit­glieder. Sie kommen aus allen Bevölkerungs­schichten. Das Einzugs­gebiet der RK geht weit über die Gemeindegrenzen hinaus. In erster Linie steht bei der RK die Kameradschaft im Vordergrund. Darüber hinaus hat jedes Mitglied die Möglichkeit an den Akti­vitäten des VdRBw (verteidigungspolitische Infor­mation, Soldatenwettkampf u. a.) oder der Bundeswehr (Schießen, Seminare und Lehrgänge) teilzunehmen. Außer­dem bietet die RK Stettenhofen weitere interne Veranstaltungen und nimmt aktiv am Vereinsleben der Gemeinde und der Nachbargemeinden teil.

So wurde bereits im Mai 1976 das erste Vatertags- und Familienfest im be­schei­denen Rah­men gefeiert. Es ent­wickelte sich zu einem der größten Feste im Umkreis und wurde bis 2001 auf einer Waldlichtung im ehemaligen Munitionsdepot an der B 2 mit Wald­gottesdienst und an­schließendem ge­müt­lichem Beisammensein bei Musik mit Speis und Trank veranstaltet. Be­dingt durch den Bau der Umgehung Stettenhofen wurde das Fest in das ehe­malige Treib­stoff­depot in Langweid-Foret verlegt.

Bei den verschiedenen Soldatenwett­kämpfen, bei denen nicht nur Kondi­ti­on sondern auch allgemeines Wissen gefragt ist, waren die Reservisten aus Stettenhofen oft erfolgreich. So „er­kämpften" sie 1982 bei der Kreis­mili­tär­patrouille mit vier Mannschaften die Plätze 1, 2, 6 und 10 und konnten 1985 mit dem 1. Platz endgültig den Wan­der­pokal nach Stettenhofen holen.

Auch auf Bundesebene erreichten die Stettenhofener 1986 in Stetten am kal­ten Markt den 24. Platz und 1990 in Baumholder den 5. Platz. Die Gemein­de Langweid ehrte die Wettstrei­ter mit einem Empfang im Rathaus.

Musikalischer Höhepunkt ist jedes Jahr die Fahrt zur Musikshow Interna­tio­naler Militär­or­chester in der Schleyer-Halle in Stuttgart. Anfangs nur ein klei­nes Grüppchen Blasmusik begeisterter zähl­te man im Jahr 2000 bereits 220 Teil­neh­mer.

1992 erhielt die RK Stettenhofen aus den Beständen der Nationalen Volks­armee (NVA) eine Feldküche. Diese kam frisch restauriert am 1. Mai 1993 bei der 850-Jahrfeier der Gemeinde Langweid erstmals öffentlich zum Ein­satz. Auch beim Faschingsumzug bzw. bei Festum­zü­gen anderer Vereine tat die Feldküche mit Glühwein, warmen Würstchen und anderen Lecke­reien ihren Dienst.

Die verteidigungspolitische Arbeit zeigte sich neben den Diskussionen beim RK-Abend bei­spielsweise 1983 bei einer Podiumsdiskus­sion mit hoch­karätiger Besetzung um den NATO-Doppelbeschluss. Seit 1997 veranstaltet die RK einen Neujahrsempfang zu dem alle Lang­weider Bürgerinnen und Bür­ger eingeladen sind. Dieser ist inzwi­schen zu einer festen Ein­richtung im Gemeindeleben geworden.

Für die Dorfgemeinschaft setzten sich die Reservisten immer wieder ein. So leisteten sie 1985 152 Stunden Arbeits­einsatz bei der Restaurierung der Ka­pel­le zu den 14 Nothelfern. Auch spen­deten sie größere Geldbeträge z. B. an den Pfarrverband für den Kreuzweg und dem Taufstein in der Kirche „Jesus der gute Hirte“ in Stettenhofen, für den Jugendraum im Pfarr­heim Langweid oder auch für die Jugendarbeit dem Sportverein Stettenhofen und der Was­serwacht Langweid. Auch der Volks­bund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. bekam eini­ges ab.

Welchen Stellenwert die Reservisten­kameradschaft Stettenhofen inzwischen beim VdRBw hat, zeigte sich bereits 1994 bei der 20-Jahrfeier der RK, als der Präsident des Verbandes, MdB Peter-Kurt Würzbach die Festrede hielt, Vizepräsident Werner Sulzenbacher und Gene­ral Schild dabei assistierten.

Die RK leitete ab der Gründung Michael Engelniederhammer,
ab 1985 Gert Jirschik,
ab 1986 Hans Bajer,
ab 1992 Günter Klein,
ab 2014 Juri Peter Hammer.

Das Motto der Reservistenkamerad­schaft Stettenhofen lautet:

„Freiwilligkeit und Kameradschaft wird bei uns ganz groß geschrieben“!

 

 

Zurück zu Reservistenkameradschaft Stettenhofen

Gemeinde Langweid am Lech | Augsburger Str. 20 | 86462 Langweid am Lech
Telefon: 08230 / 8400-0 | Telefax: 08230 / 8400-12 | E-Mail: gemeinde@langweid.de

 

                                

Diese Gemeindewebseite nutzt das innovative makandra CMS.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und Besucherzahlen auszuwerten.