Zum Inhalt Zur Navigation

10 Jahre Kinder- und Familienhilfe Langweid

Gelebte Integration in Langweid

Seit 10 Jahren engagiert sich die Kinder- und Familienhilfe Langweid für Menschen aller Nationalitäten

Langweid (kjf) Sie nennt die Langweider liebevoll ihre zweite Familie: Seit zehn Jahren ist Diplom-Sozialpädagogin Manuela Schnierle für die Kinder- und Familienhilfe Langweid tätig, hat diesen Dienst von Anfang an mit aufgebaut und entscheidend geprägt. Zum 10-jährigen Jubiläum gratulierte auch Bürgermeister Jürgen Gilg.

Schnierles Aufgabengebiet ist vielfältig: Sie hilft und berät, informiert und initiiert. Besonders am Herzen lag Schnierle von Anfang an die Integration der ausländischen Mitbürger. Inzwischen ist sie auch ganz offiziell die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Langweid. Auf ihre Initiative hin wurde zum Beispiel eine Willkommenskultur für Langweid entwickelt

Als erstes Familienbüro im Landkreis Augsburg wurde die Kinder- und Familienhilfe in der Schubertstraße 13 vor zehn Jahren eröffnet.

An immer mehr Plätzen in der Gemeinde kann man deshalb Plakate mit dem Schriftzug "Herzlich Willkommen" in 18 verschiedenen Sprachen sehen. Menschen etwa 50 unterschiedlicher Nationalitäten haben in Langweid ihre Heimat gefunden. Aus den Überlegungen zur Willkommenskultur entstand auch das Motto "Langweid – lebendig und vielfältig". "Langweid braucht den Vergleich mit anderen Kommunen und Städten keineswegs zu scheuen", meint Schnierle in Bezug auf das Thema Integration.– eine Kooperation zwischen Katholischer Jugendfürsorge (KJF) Augsburg, der Gemeinde Langweid, der Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Augsburg sowie dem Amt für Jugend und Familie. Seitens der KJF hat deren Frère-Roger-Kinderzentrum die Umsetzung und Koordinierung der Familienhilfe Langweid übernommen. "Anfangs habe ich mir nicht vorstellen können, was aus meiner Arbeit entstehen könnte", so Schnierle. "Doch heute ist die Einrichtung nicht mehr wegzudenken, sie gehört zu Langweid einfach dazu." Das Angebot der Kinder- und Familienhilfe reicht von der umfassenden Beratung von Familien, einer Hausaufgabenbetreuung für fast 60 Schulkinder samt Lesewerkstatt bis zu mehreren interkulturellen Projekten wie aktuell ein neuer, spezieller Deutschkurs für Frauen oder das internationale Frauenfrühstück. Letzteres ist ein gutes Beispiel dafür, was im vergangenen Jahrzehnt in Langweid gewachsen ist. Zu Beginn trafen sich eine Hand voll Frauen in den Räumen der Kinder- und Familienhilfe in der Schubertstraße zu einem gemeinsamen Frühstück, um sich kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, von den unterschiedlichen Kulturen zu erfahren. Seit eineinhalb Jahren findet das Frühstück einmal im Monat im Pfarrheim statt. "Beim letzten Mal waren es 40 Frauen", erzählt Schnierle stolz. "Seitdem wir uns im Pfarrheim treffen, gelingt es auch, dass viele Langweider Frauen dazukommen. So kann man sich Integration vorstellen." 

Zurück zu Kinder- und Familienhilfe

Gemeinde Langweid am Lech | Augsburger Str. 20 | 86462 Langweid am Lech
Telefon: 08230 / 8400-0 | Telefax: 08230 / 8400-12 | E-Mail: gemeinde@langweid.de

 

                                

Diese Gemeindewebseite nutzt das innovative makandra CMS.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und Besucherzahlen auszuwerten.